Allwissen

von Tim Carlson
(Deutschsprachige Erstaufführung)


mit: Katharina Brankatschk, Meike Finck, Daniel Flieger, René Schwittay


Regie: Isabel Osthues

Bühne und Kostüme: Sigi Colpe
Video: Lilli Thalgott

Premiere: 14. Oktober 2007
Theater Magdeburg
Gastspiel: Schauspiel Stuttgart
10. und 11. November 2007

 
In der Welt der Zukunft ist der permanente Krieg gegen Terroristen Wirklichkeit geworden. Der Einflußbereich der »Regierung« ist in militärische Planquadrate unterteilt und unter totale Über­wachung gestellt. Journalisten heißen »Information Specialists« und haben den Auftrag, Siegeshymnen auf die Regierungstruppen zu fabrizieren. Der »Information Specialist« Warren soll aus dem Filmmaterial seines Kollegen, der als Frontberichterstatter gefallen ist, eine regierungs­treue Dokumentation zusammen­stellen. Dabei stößt er auf vielsagende Widersprüche im Material. Er beginnt, die Filme nach einer versteckten Botschaft zu durchforsten. Warrens Freundin Anna ist schwer traumatisiert aus dem Krieg zurückgekehrt. Sie lebt von Beruhigungs­mitteln und Alkohol. An ihrer Geschichte - sie soll als Soldatin einer Spezialeinheit unter »friendly fire« geraten sein - stimmt ebenfalls etwas nicht. Beim Versuch, die Puzzlestücke zusammen­zufügen, gerät Warren ins Visier einer Unter­suchungs­kommission der Medien­zentrale; er wird vorgeladen. Da er spürt, daß er in Gefahr schwebt, beschließt er die Flucht - direkt zu den Aufständischen. Ein Unterfangen, das ihn das Leben kosten kann ... Nach seinem Verschwinden stellt ein Geheim­dienst­agent eine Verräter­akte über ihn zusammen. Das Material dazu liefern Film- und Ton­auf­nahmen aus seinem Privatleben, Aufzeichnungen der all­gegen­wärtigen Über­wachungs­technik. Dann werden offizielle Bilder verbreitet, die den auf der Flucht erschossenen Warren zeigen. Doch welchen Bildern ist noch zu trauen?
 

 

Text: Theater Magdeburg
Fotos: HL Böhme